21. Lauenhainer Meilen-Regatta

 


Am Freitag, den 09.10.2015, trafen sich fast alle Sportler und Erwachsene zum losfahren am Vereinsgelände. Als alle Kinder auf die Autos verteilt waren ging es los, aber zum Glück fuhren wir nur ca. 45 min. Dort angekommen, schafften wir unsere Sachen in den großen Raum den wir uns noch mit 2 anderen Vereinen teilen mussten. Dann luden wir den Hänger ab. Derzeit kamen auch die anderen Sportler an. Als wir fertig waren, machten wir unsere Schlafplätze fertig. Dann gab es die Belehrung, wie jedes Jahr. Am Ende aßen wir unser mitgebrachtes Abendessen. Später hatten wir Kinder noch etwas Freizeit, die die meisten Jungs mit Handy spielen verbrachten. Nachdem wir uns bettfertig gemacht haben, legten wir uns in unsere Schlafsäcke. Aber an schlafen war nicht zu denken, da wir uns den Raum mit zwei anderen Vereinen teilen mussten und wir eh alle noch quatschten. Nach einer halben Stunde war es aber auch nicht ruhiger und die Trainer mussten erst noch laut werden bevor es ruhiger wurde. Aber wirklich leise war es immer noch nicht. Doch früher oder später schliefen dann doch alle ein.
Am nächsten Morgen wurden wir früh geweckt. Nachdem wir uns alle fertig gemacht haben, gab es Frühstück.  Es war lecker!!! Die Wiese vor unserer Unterkunft füllte sich so langsam mit Autos und Bootsanhängern. In Sportsachen ging es dann zu den Booten. Als nächstes wärmten wir uns durch ein paar Runden rennen auf. Wir fuhren dann auf dem kalten Wasser ein Stück die Zschopau entlang. Auf der Strecke machten wir ein paar Sprints. Zurück an Land bereitete sich der ein oder andere auf sein erstes Rennen vor und die anderen Kinder halfen ihnen dabei. Nachdem fast alle ihr erstes Rennen geschafft hatten gab es in der Mittagspause Mittagessen. Es gab (wie immer) Nudeln mit Tomatensoße und natürlich Käse.
Gut gestärkt ging es für die Sportler wieder aufs Wasser. Boote wurden aufs Wasser gelegt und vom Wasser runtergenommen. Die Freude über seine Platzierungen und die Traurigkeit über knappe Entscheidungen war den Sportlern anzusehen. Auf die Siegerehrung wurde heiß hingefiebert. Als es endlich so weit war, stellten die Leute von Lauenhain die Pokale aus Holz auf einen großen Tisch. Die Pokale sahen sehr schön aus. Nacheinander wurden die erstplatzierten aufgerufen und ihnen wurden die Holzpokale übergeben. Nach dem alle verteilt wurden, machten einige noch ein Gruppenfoto. Danach machten wir die Boote fertig und luden sie auf den Hänger. Weil alle sich den ganzen Tag gut benommen hatten, hatten wir dann bis zum Abendbrot Freizeit. Nach dem Abendbrot wurden schon manche Sportler abgeholt. Die, die noch da waren hatten dann wieder Freizeit. Die Erwachsenen machten Lagerfeuer die Kinder konnten sich mit hinsetzen oder im dunklen was anderes machen. Die anderen Vereine waren schon abgereist. Wir blieben ja weil wir am nächsten Tag eine Wanderung machen wollten. Die Nachtruhe wurde zwar verschoben aber wir Kinder dachten gar nicht mal an schlafen. Da mussten die Trainer erst wieder laut werden bevor es einiger maßen ruhig wurde. Doch früher oder später schliefen dann alle ein.

 Text: Emma I.

 

 

Bild-1
Bild-2
Bild-3
Bild-4
Bild-5
Bild-6
Bild-7
Bild-8
Bild-9
Bild-10

 

   

Dresdner Kanzlei MKI Melchior | Krüger | Illig

   

Kohrener Landmolkerei

   

ShirtPresswerk

   

Fa. Wudtke Schädlingsbekämpfung

   

Jochen Schweizer Du bist, was du erlebst.

   
Copyright © 2021 Rotation Dresden 1990 e.V. Abt. Kanurennsport. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.
© 2020 TSV Rotation Dresden 1990 e.V. Abteilung Kanurennsport
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK